Erklimmst du deinen Gipfel?


Nachdem ich mein neues Abenteuer auf Facebook ankündigte, entschloss ich mich dazu so schnell wie möglich meine Wohnung zu verlassen, alle internet-fähigen Geräte zurückzulassen und nur mein Journal, ein Buch, etwas Geld und die Intention so lange wie möglich unterwegs zu sein mitzunehmen. Ich hatte Angst, dass ich ständig mein Handy anhimmeln und mich schlecht fühlen würde, wenn die Likes nicht so reinpurzeln, wie ich das vielleicht hoffe. In meinen Gedanken ignorierte ich, die Tatsache, dass ich irgendwann ja auf jeden Fall wieder zurück kommen muss. Mein unbewusstes, naives Ich saß fest im Sattel.

Nachdem ich mit meinem Fahrrad etwas cruiste, setzte ich mich in ein gemütliches Cafe, laß, schrieb ein paar Zeilen und cruiste weiter. Natürlich machte der Regen mir einen Strich durch meinen kühnen Plan, nie wieder nach Hause zu müssen und auf mein Handy zu gucken. Also blieb mir nichts anderes übrig, als den Weg nach Hause zu finden und mich meinen Ängsten zu stellen. Ich öffnete die Facebook App und stellte fest: “Das sind wenige likes.”. Versagen, mein erster Gedanke. Eine meiner größten Ängste war plötzlich mehr als nur präsent. Mindestens fühlte ich mich so. Ich nahm etwas Abstand und versuchte bewusst darüber nachzudenken. Schließlich stellte ich mir zwei Fragen: “Auf Basis welcher Kriterien bin ich gescheitert?” und “Sind diese Kriterien meine eigenen?”. Diese zwei Fragen retteten mir im wahrsten Sinne des Wortes den Abend. Unterbewussten entwickelte ich ungesunde Erwartungen und sie waren nicht meine Eigenen. Ich musste mich ein mal mehr daran erinnern, dass ich mich an meinen eigenen Kriterien messen muss und nicht an denen anderer. 

Ich will mich daran messen, dass ich so viel wie möglich nach meiner eigenen Wahrheit lebe. Alles andere zeigte mir die Vergangenheit führt dazu, dass ich nicht glücklich bin. Glücklicherweise kann man dieses Kriterium nicht in Zahlen ausdrücken und das kann auch niemand anders bewerten, denn seine eigene Wahrheit kann man nur selber kennen. Zu einer besseren Welt beitragen, ein guter Mensch sein, mich selbst akzeptieren, meinen eigenen Weg gehen und meine eigenen Intentionen setzen ist für mich Erfolg. Kann ich kontrollieren, wie andere meine Taten wahrnehmen? Keinesfalls, aber ich kann es akzeptieren und weitermachen. Meine eigene Wahrheit, meine Einzigartigkeit, meinen Weg leben und schätzen, das kann ich. Ist es manchmal schwierig und werden meine Hoffnungen manchmal nicht erfüllt und entwickelt sich alles anders als es mir lieb ist? Na klar! Das Leben ist kein Wunschkonzert. Wie Osho jedoch sagen würde: “Good or bad, it will pass.”.

Während ich meine Situation analysierte, ging mir die Interpretation zur Tarot Karte “The World – reversed” durch den Kopf:

Die Welt umgedreht kann zeigen, dass du ein großes Ziel oder ein großes Projekt erfüllen möchtest, aber du führst nicht alle notwendigen Schritte aus um das Ziel zu erreichen. Du versucht lieber den einfachen, schnellen Weg zu gehen, der dich allerdings nicht mit den Ergebnissen beglückt, die du dir wünscht. Einen Berg von unten nach oben zu erklimmen ist eine gänzlich andere Erfahrung als mit einem Hubschrauber nach oben zu fliegen. Das Ziel ist das gleiche, aber auf deinem Weg benötigst du die Erfahrung von Versuch und Scheitern um zu lernen und zu wachsen. Wenn du am Ende dein Ziel erreichst, wirst ein viel schöneres und stärkeres Gefühl der Erfüllung verspüren. Sei nicht ängstlich große Ziele zu formulieren, auch wenn es bedeutet große Schwierigkeiten und Rückschläge hinzunehmen. Es wird den Erfolg umso süßer machen.!

https://www.biddytarot.com/tarot-card-meanings/major-arcana/world/

Ja, es ist ein großes Ziel meinen eigenen Weg und nicht den altbekannten und vermeintlich erfolgreichen Pfad der IT zu gehen, den ich für solange bereits folgte. Mein Leben ist zu wertvoll um es zur Erfüllung der Kriterien oder der Ziele anderer zu leben. Ich fühle mich mit mir verbunden und ich bin gewillt den Berg zu erklimmen. Von unten nach oben. Bist du auch bereit deinen Berg zu erklimmen? Wie sieht dein Gipfel aus? Woran misst du dich? Was bedeutet Erfolg für dich? Denk darüber nach, meditiere darüber. Du wirst möglicherweise überrascht sein was du findest.

Schreib gerne einen Kommentar, ich bin an deiner Meinung interessiert.

Categories

+ There are no comments

Add yours